News  

 

 

Für meinen 13 Monate jungen weissen schweizer Schäferhund Rüden suche ich einen  Pflegeplatz für die Zeit meiner läufigen Damen. 

Galileo liebt Kinder sehr und ist ein total unkompliziertes Kerlchen....

 Impressum

 

Marion Grasser 

Viertelstr.13

76332 Bad Herrenalb, Ortsteil Neusatz

Tel.: +49(0)7083-928985:

Email: dalmi102@gmx.de

Handy:015204490318

 

BITTE DAS TELEFON LÄNGER LÄUTEN LASSEN;

AM BESTEN ZU ERREICHEN BIN ICH

GEGEN 16 Uhr und ab 20 UHR-22  UHR.

Anrufe mit Rufnummerunterdrückung nehme ich nicht an!

Bitte rufen Sie nicht Vormittags an!

Gerne rufe ich Sie zurück, aber bitte geben Sie Ihre Festnetznummer an, denn meist werden es längere Gespräche , der Empfang ist hier sehr schlecht und deshalb vermeide ich Handys!

Danke!

 

März

 

Itschy und Isy

 

 

Flash de DeBaSu besuchte uns. Ein absolut verspielter und umgänglicher Rüde!

 

 

 

 

 

Aemberlys Regentanz! Vielleicht hilft es und es regnet mal ein, zwei Tage, denn unsere Erde auf dem Grundstück ist schon total rissig, so wie ich es nur vom Hochsommer her kenne....

 

 Etana und Aember (Ly)

 

 ...ich liebe ihre tausend Blicke.... . Noch nie hatte ich einen Hund der soviele drauf hat ;)

 

 Tochter Itschy und Mama Etana

 

 Dschanta und ihre große Liebe, nur er mag nichts wissen von ihr :( , egal, sie himmelt ihn trotzdem an ;)

 

 Dafür mag Lou, unser Kumpel aus dem Dorf, Donja sehr und Donja mag ihren Lieblinskumpel....

 

 man beachte die Rutenhaltung von der braunen Dalmidame und meiner weissen Dschanta :)

 

 

Drei Rüden, zwei läufige Damen und trotzdem geht es entspannt zu....

 

  

Die Blicke von Aemberly liebe ich einfach

 

Was Ly wohl gerade denkt??? Djan schwebt ja schon fast im Reich der Hundeträume ;)

 

 

 

 

Dschanta und Itschy, beides sind total liebe Hunde und man sieht es ihnen auch an :)

 

Meine kleine Maus, nun ist sie 14 Monate jung

 

 

 

 

Diesen Bericht habe ich aus Facebook kopiert! Immer wieder sehe ich Hundebesitzer die Stöcke werfen, wenn ich sie darauf anspreche und erkläre wieso das nicht so toll ist bekomme ich ungläubige Blicke oder nicht unbedingt nette Antworten.... .

Das kopierte:

Liest das bitte , und nehmt es euch zu Herzen !! Dann könnt ihr eurem Doggi so einen blöden Unfall ersparen !!
 
Was predigen alle Hundetrainer? NIE MIT STÖCKCHEN SPIELEN!
Immer wieder ernten wir Hundetrainer einen missbilligenden Gesichtsausdruck, wenn wir sagen: "Bitte, spielt auf keinen Fall mit Eurem Hund Stöckchen! Nehmt lieber einen Ball mit Schnur, einen Dummy oder anderes Spielszeug, an dem sich der Vierbeiner nicht verletzen kann. Es sind schon so viele schwere Unfälle passiert."
In dem aktuellen Fall haben sich die Besitzer dieses Borders an die Anweisung gehalten, aber ein anderer Hundebesitzer hat ein Stöckchen geworfen während Mogli abgeleint war. Dem Reiz des fliegenden Stockes konnte dieser Hund nicht widerstehen und ist hinterher gerannt. 
Als der Stock flach auf dem Boden der Wiese lag, wollte sich der Hund mit weit aufgerissenem Maul den Gegenstand schnappen. Doch diesmal ist etwas ganz gewaltig schief gegangen: Der Stock bohrte sich 25cm tief in den Rachen und durchstoß die Speiseröhre.
Der Verursacher ist zu allem Übel schnell geflüchtet, hat sich nicht mal erkundigt, ob es dem Hund gut geht. 
Die Besitzer von Mogli sind sofort in die nächstgelegene Tierklinik gefahren und dort wurde der arme einjährige Hund für mehrere Stunden operiert. Auf dem Bild ist zu sehen, dass die gesamte Kehle aufgeschnitten werden musste.... das chirurgische Team musste schließlich sicherstellen, dass kein einziger Splitter im Rachen oder dem verletzten Gewebe zurück bleibt und später eine Entzündung hervorruft. Die Familie hatte Glück im Unglück, denn es war "nur" die Speiseröhre und nicht die Luftröhre oder das Eindringen in Gehirnmasse.
Mit insgesamt 25 Stichen wurde Mogli wieder "zugemacht" und es dauert noch viele Wochen, bis alle Wunden verheilt sind.
Ich bitte Euch eindringlich, dass Ihr weder mit Eurem Hund, noch mit Hunden von Freunden oder in der Nähe von anderen Hunden mit einem Stock spielt. Als Alternative gibt es den sog. Safestick, der aussieht wie ein "Dildo" und an dem sich der Hund kaum verletzen kann.
August 2013: kleines Update zu Moglis Gesundheitszustand
Eigentlich war alles gut verheilt, die Fäden wurden gezogen und die Narbe sah gut aus. Einziges Manko war, dass Mogli nach dem Liegen die ersten Meter gehumpelt hat.... die innenliegende Wunde ist noch nicht ganz verheilt.
Am 9. August hat sich aber in Höhe des ersten Stiches plötzlich ein golfballgroßes "Ei" gebildet und aus der Narbe trat eine Flüssigkeit, die aussah wie Blut. Also sind die Besitzer spätabends nochmal zum Tierarzt und Mogli musste erneut punktiert werden. Es hat sich Wundflüssigkeit angestaut und der arme Kerl braucht wieder Antibiotika und Schmerzmittel.
Update 15.1.14, seine Besitzer haben uns Neuigkeiten über seinen Gesundheitszustand geschickt: 
Mogli hatte sich zwischendrin einen mulitiresistenten Erreger eingefangen. Wir haben ihn bis Oktober jeden Abend verbunden. Er bekam 4 verschiedene Antibiotika, eines davon musste direkt in die Wundkanäle gespritzt werden. 
Insgesamt hat es 6 Monate gedauert bis er den ersten Tag ohne Verband und Medis verbringen konnte.
Was predigen alle Hundetrainer? NIE MIT STÖCKCHEN SPIELEN!

Immer wieder ernten wir Hundetrainer einen missbilligenden Gesichtsausdruck, wenn wir sagen: "Bitte, spielt auf keinen Fall mit Eurem Hund Stöckchen! Nehmt lieber einen Ball mit Schnur, einen Dummy oder anderes Spielszeug, an dem sich der Vierbeiner nicht verletzen kann. Es sind schon so viele schwere Unfälle passiert."

In dem aktuellen Fall haben sich die Besitzer dieses Borders an die Anweisung gehalten, aber ein anderer Hundebesitzer
hat ein Stöckchen geworfen während Mogli abgeleint war. Dem Reiz des fliegenden Stockes konnte dieser Hund nicht
widerstehen und ist hinterher gerannt. 
Als der Stock flach auf dem Boden der Wiese lag, wollte sich der Hund mit weit aufgerissenem Maul
den Gegenstand schnappen. Doch diesmal ist etwas ganz gewaltig schief gegangen: Der Stock bohrte sich 25cm
tief in den Rachen und durchstoß die Speiseröhre.

Der Verursacher ist zu allem Übel schnell geflüchtet, hat sich nicht mal erkundigt, ob es dem Hund gut geht. 

Die Besitzer von Mogli sind sofort in die nächstgelegene Tierklinik gefahren und dort wurde der arme einjährige Hund
für mehrere Stunden operiert. Auf dem Bild ist zu sehen, dass die gesamte Kehle aufgeschnitten werden musste.... das
chirurgische Team musste schließlich sicherstellen, dass kein einziger Splitter im Rachen oder dem verletzten Gewebe
zurück bleibt und später eine Entzündung hervorruft. Die Familie hatte Glück im Unglück, denn es war "nur" die Speiseröhre
und nicht die Luftröhre oder das Eindringen in Gehirnmasse.
Mit insgesamt 25 Stichen wurde Mogli wieder "zugemacht" und es dauert noch viele Wochen, bis alle Wunden verheilt sind.


Ich bitte Euch eindringlich, dass Ihr weder mit Eurem Hund, noch mit Hunden von Freunden oder in der Nähe von anderen
 
Hunden mit einem Stock spielt. Als Alternative gibt es den sog. Safestick, der aussieht wie ein "Dildo" und an dem sich der
Hund kaum verletzen kann.

August 2013: kleines Update zu Moglis Gesundheitszustand
Eigentlich war alles gut verheilt, die Fäden wurden gezogen und die Narbe sah gut aus. Einziges Manko war, dass Mogli
 
nach dem Liegen die ersten Meter gehumpelt hat.... die innenliegende Wunde ist noch nicht ganz verheilt.
Am 9. August hat sich aber in Höhe des ersten Stiches plötzlich ein golfballgroßes "Ei" gebildet und aus der Narbe trat eine
Flüssigkeit, die aussah wie Blut. Also sind die Besitzer spätabends nochmal zum Tierarzt und Mogli musste erneut punktiert
werden. Es hat sich Wundflüssigkeit
angestaut und der arme Kerl braucht wieder Antibiotika und Schmerzmittel.

Update 15.1.14, seine Besitzer haben uns Neuigkeiten über seinen Gesundheitszustand geschickt: 

Mogli hatte sich zwischendrin einen mulitiresistenten Erreger eingefangen. Wir haben ihn bis Oktober jeden Abend
verbunden. Er bekam 4 verschiedene Antibiotika, eines davon musste direkt in die Wundkanäle gespritzt werden. 
Insgesamt hat es 6 Monate gedauert bis er den ersten Tag ohne Verband und Medis verbringen konnte.

 

 

 

 

 

Meine kleine Isy, sie findet immer den Weg zu ihrem Lieblingsplatz! 

 

Meine süße Ly flirtete in Ruhe, denn ihre "Geschwisterchen" warteten im Auto. Auf dem Hundeplatz arbeite ich mit jedem Hund einzeln. Heute jedoch durfte meine Bande zusammen zwischen den Leuten und Hunden "Fuß laufen". D.h. sie müssen an der Leine dann hinter mir laufen. Ja, und das ist mit den ganzen Welpen und den anderen Hunden und Menschen gar nicht so einfach. Meine junge Itschy und Isy sind gerade in der Pubertät und sehen so manches nicht ein, kann ich ja verstehen, geht aber trotzdem so gar nicht ;) . Insgesamt war ich jedoch sehr, sehr zufrieden mit meiner Bande :) .

 

Dschanta hatte ihren Spaß mit diesem hübschen Rüden

 

 

Mama Tana und Tochter Itschy, ob ich im Sommer auch den Kamin anmachen muss?

 

Ich liebe die Kuschelei von meinen Dalmis, es ist einfach wunderbar so etwas zu sehen

 

Endlich habe ich ein Bettchen gefunden was die Weissen auch lieben :)

Dschanta kuschelt auch sehr gerne drin

 

 

Bei dem Wetter war es herrlich den ganzen Nachmittag drausen zu sein. Die Hundis tobten richtig ausgelassen.... und sonnten sich danach :)

 

 

 

... die neuen Kuschelbetten wurden getestet und als sehr bequem empfunden :)

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute besuchten wir Gasunny und ihr Frauchen, das Wetter war schon richtig Frühlingshaft, also einfach traumhaft! 

 

Gasunny und ihre Vollschwester Itschy

 

Gasunny und ihre Mama Etana

 

Itschy

 

Itschy mag den Hühnerschenkel wohl eher "paniert" ;)

 

 

 

Itschy und Mama Tana

 

Isy und Itschy

 

 

 Danach ging es zum arbeiten auf den Hundeplatz. Isy wartet am liebsten auf meinem Sitz bis sie dran ist. :)

 

Nach dem arbeiten ging es ins Vereinsheim. Itschy ging auf Entdeckungstour ;)

 

Tochter Dschanta und Mama Samba :)

 

 

 Meine sehr schöne Donni, gesund, fit und eine tolle Rudelführerin!

 

 

 Samba und ihre Tochter Dschanta :)

 Isy wird gerade aufgefressen von Samba ;)

 

 

 

Zum Abendessen gab es fleischige Knochen, Dschanta schmeckte es super!

 

... auch Itschy, ganz wie Mama Tana aussehend, fand es lecker!

 

Die Jogger kamen heil vorbei, auch wenn meine Hundis hungrig schauten ;)

 

... immer diese Sitzübung ;)